wuffelfluff
Hundepulli

6,90 

Schnittmuster in 14 Größen und Nähanleitung für einen Hundepullunder

Kategorie: Schlagwörter: ,

Beschreibung

Fluffen für den Hund? Yes please! Oder “wie man einen Hundepulli näht”

Es war einmal ein armes kleines Hundilein, welches aus Spanien stammte und im gar düsteren Winter im kalten Deutschland recht fror. Zum Glück hatte es ein nähendes Frauchen und so machten sie sich daran, gemeinsam einen kuschelig-muckeligen Hundepullunder zu entwerfen. Und als dieser fertig war, schaute die ebenfalls frierende Hundeschwester gar neidisch drein und sagte: Frauchen! So näh mir doch auch einen Hundepulli!

Gesagt, getan. Und Frauchen nähte weitere Hundepullis. Mit Kuschelkragen, Stehkragen, Bubikragen. Mit Bündchen und ohne. Mit eckigem und rundem Saum. Mit Reißverschluss und Knöpfen, aus Sweat, Kuschelfleece, French Terry und so weiter. Und als all die Hundepullis fertig genäht und die frierenden Hunde endlich warm waren – ihr glaubt es nicht – standen bereits einige Nachbarshunde mit flehenden Augen vor der Tür und baten: So näht uns doch auch einen Pulli! …

So ungefähr entstand der wuffelfluff – das erste hündische Projekt aus dem fluff store. Es folgte ein intensives Probenähen für Riesengroß und Miniklein. Nach fünf Schnittversionen war der Schnitt für uns perfekt und nun könnt ihr endlich auch alle Pullis für eure frierenden Hunde nähen. Für alle, deren Hunde von der “Normtabelle” abweichen, gibt es im über 93 Seiten langen Ebook eine ausführliche Anleitung zur individuellen Schnittanpassung. Der Schnitt liegt in insgesamt 14 Größen vor und passt kleinen Hunden mit einer Rückenlänge von 20 cm bis hin zu sehr großen Hunden mit einer Rückenlänge von 85 cm. Chihuahua oder Dogge, ganz egal, alle tragen jetzt fluff. 😀

Neben individuellen Schnittanpassungen könnt ihr den Standardpulli mit Kragen, mit Bündchen oder einem auffälligen Kragen nähen. Die Beinausschnitte können mit Bündchen oder Falzgummi eingefasst werden und am unteren Saum habt ihr zwei verschiedene Schnittoptionen. Ganz viel Spielraum also für individuelle Variationen. Auf unpraktischen “Menschenkram” wie Kapuzen oder Taschen habe ich verzichtet, denn die nutzt Hund eh nicht und findet sie im Zweifel störend.

Aufgepasst: Wenn ihr einen Hund mit sehr breitem Körperbau habt (Mops, alle Bullys und Co.), dann kauft diesen Schnitt nicht. In Kürze wird es einen separaten Schnitt extra für Hunderassen mit breiter Brust geben. Soll ja gut sitzen. 🙂

Was wird benötigt?

  • Basics: Nähmaschine, Qualitätsgarn, Stecknadeln
  • Sweatstoff oder ein anderer, etwas dickerer, dehnbarer Stoff wie Sommersweat, Fleecestoff, French Terry oder Alpenfleece. Jersey funktioniert grundsätzlich auch, ich finde ihn aber zu labberig für dieses Projekt.
  • Bündchenstoff für die Abschlüsse. Alternativ könnt ihr auch Falzgummi zum Einfassen verwenden.
  • optional Knöpfe oder Reißverschluss

Zeitaufwand und Schwierigkeit

In der Basisvariante ist der Hundepulli super schnell genäht. Mit Zuschneiden benötigen geübte Näherinnen hierfür ca. 20 Minuten. Das Ebook beschreibt den Nähprozess aller Varianten Schritt für Schritt, sodass auch Nähanfänger einen wuffelfluff zaubern können.

Sicherheit

Bitte beaufsichtigt eure Hunde, wenn sie Kleidung tragen und achtet insbesondere bei jungen Hunden darauf, dass sie nicht an ihren Klamotten herumkauen. Beim Verschlucken von Stoff, Knöpfen o. Ä. drohen diverse tiermedizinische Notfälle.

Ich übernehme wie immer keine Haftung für Fehler im Ebook oder für die Verwendung des Hundepullis.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.